Fenster schließen 





Katastrophenübung auf der Donau in Tulln, 26. April 2008
donau08


Am 26. April 2008 fand auf der Donau in Tulln eine große Katastrophenübung statt, an der sämtliche Feuerwehren an der Donau und aus den angrenzenden Gemeinden teilnahmen. Angenommen wurde dabei eine Explosion mit anschließendem Brand und starker Rauchentwicklung auf dem MS Stadt Wien.
Bürgermeister Willi Stift ließ es sich nicht nehmen, das Schiff selbst zu steuern.


Gegen 9.00 Uhr legte das Schiff mit 200 Statisten, zum Teil sehr wirklichkeitsnah geschminkt, ab, kurz darauf kam es zur Explosion mit einem Brand unter Deck.

Die Passagiere wurden von den teilnehmenden Feuerwehren mittels Booten ans Ufer gebracht und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben.

Unsere Vereinsmitglieder "spielten" dabei Passagiere, die panisch in das Wasser springen und auf der Donau treiben. Dabei wurden wir teilweise von den Feuerwehrbooten im Strom aufgenommen, teilweise erreichten wir das Ufer und wurden dort von den Beamten der Exekutive betreut.