Fenster schließen 





Taucharbeit in St. Andrä/Wördern am 6. November 2010


Am 6.11.2010 wurden die Feuerwehrtaucher NÖ zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen.

Im Auftrag der Gemeinde St. Andrä/Wörden sollte eine Schlammdickenmessung im Altarm Greifenstein durchgeführt werden.
Bei einem kurzen Briefing von Taucheinsatzleiter Helmut Passruck wurden letzte Einzelheiten für die Messungen besprochen. Mit Unterstützung der Feuerwehr Altenberg wurde ein Teil der Taucher mit der Motorzille zum Einsatzgebiet gebracht. Die restlichen Taucher starteten direkt vom Ufer aus. Zusätzlich zu den Unterwassermessungen wurden auch vom Boot mittels Echolot die Schlammdicke gemessen.
Die Wassertemperatur betrug bei einer Tiefe von ca. 5m ungefähr 11° C.
Nach rund einer Stunde Einsatzdauer lagen die ersten Ergebnisse über die Grundbeschaffenheit des Altarms vor. Schlammdicken von über einem Meter wurden dabei festgestellt.